Klimaschutz

Weltweit ist es unser Ziel, Ressourcen zu schonen beziehungsweise optimal einzusetzen.

Bei unserer Geschäftstätigkeit verbrauchen wir Strom und unterschiedliche Kraftstoffe und verursachen gleichzeitig verschiedene Emissionen in die Luft. Brenntag nimmt seine Verantwortung für den Klimaschutz sehr ernst.
Unseren Ressourcenverbrauch ermittelt Brenntag mit den Daten, die wir im Rahmen der QHSE-Programme erheben. Um mehr Transparenz über den eigenen Energieverbrauch und die damit verbundenen CO2e-Emissionen zu erlangen, hat Brenntag ein konzernweites Energie-Reporting etabliert. Dabei wird der Energieverbrauch der Standorte quartalsweise erhoben und zentral durch den Sustainability Manager von Brenntag zusammengeführt und ausgewertet. Auf Basis dieser Daten können wir Energieeinsparpotenziale identifizieren.
Unser Ziel ist es, bis zum Jahr 2021 die den Scope 1 und 2 zugerechneten CO2e-Emissionen im Vergleich zum Basisjahr 2020 um 4 % zu reduzieren. Begleitend zum Reporting tauschen die Mitarbeiter aus den Brenntag-Regionen Erfahrungen zu Best Practices und erfolgreichen Energiesparmaßnahmen aus.

2020 sind durch die globale Tätigkeit des Brenntag-Konzerns insgesamt 240.755 Tonnen CO2-Emissionen (Scope 1 und 2) entstanden, wobei etwa 43 % auf den Verbrauch von Energie in Immobilien (Büros und Warenlager) entfielen und etwa 57 % auf den Fuhrpark (Lkw, Dienstwagen und sonstige Fahrzeuge). Daraus resultierte trotz der Einbeziehung diverser Unternehmensakquisitionen in die Datenerhebung ein Rückgang der gesamten Scope 1 und Scope 2 Emissionen im Vergleich zum Vorjahr.
Auch pro verkaufte Tonne Lagerware sind die CO2-Emissionen im Vergleich zum Vorjahr gesunken, und zwar um 6,06 %. Unser Ziel, bis Ende 2020 die Scope 1 und Scope 2 Emissionen (pro verkaufte Tonne Lagerware) im Vergleich zum Basisjahr 2016 um 6 % zu verringern, haben wir ebenfalls erreicht.

Energieverbrauch Brenntag-Konzern
-202020192018
-totalpro verkaufte 1.000 Tonnen Lagerwaretotalpro verkaufte 1.000 Tonnen Lagerwaretotalpro verkaufte 1.000 Tonnen Lagerware
Strom (in MWh)143.38813,8139.24013,7146.90416,5
Fernwärme (in MWh)4.3170,44.5380,4--
Gas (in MWh)280.37027,1307.06730,1178.70220,1
Diesel
(in 1.000 Litern)
47.1924,644.4014,436.2904,1
Benzin
(in 1.000 Litern)
4.7010,56.3210,66.1410,7
Sonstiges***
(in 1.000 Litern)
3.8340,43.9470,43.8700,4
** Die genannten Kennzahlen für das Basisjahr 2016 sowie die nach der "market-based" Methode berechneten CO2-Emissionen für das Jahr 2019 sind nicht vom PwC geprüft.
*** Im Rahmen unseres kontinuierlichen Verbesserungsprozesses wurden die für 2019 berichteten Energieverbräuche sowie die nach der "location-based" Methode berechneten CO2-Emissionen noch einmal überprüft und angepasst.
CO2-Emissionen Brenntag-Konzern (in Tonnen)
2020*2019**,***2016**
TotalPro verkaufte 1.000
Tonnen Lagerware
TotalPro verkaufte 1.000
Tonnen Lagerware
TotalPro verkaufte 1.000
Tonnen Lagerware
Scope 1+2
Location-based247.14323,9244.36924,0214.82524,1
Marked-based240.75523,2252.03324,7220.08024,7
* In den Daten des Berichtsjahres sind folgende Geschäftseinheiten nicht enthalten: Brenntag International Chemicals, Quimisa S.A. (ab Q3/2020 einbezogen), Brenntag Finished
Lubricants (Thailand) Ltd., Brenntag Sourcing Uruguay S. A., Brenntag Tanzania Ltd., Neuto Chemical Corp, das übernommene Geschäft mit Natronlauge der Suffolk Solutions Inc.
und Pachem Distributing Inc.

** Die genannten Kennzahlen für das Basisjahr 2016 sowie die nach der „market-based“ Methode berechneten CO2-Emissionen für das Jahr 2019 sind nicht von PwC geprüft.

*** Im Rahmen unseres kontinuierlichen Verbesserungsprozesses wurden die für 2019 berichteten Energieverbräuche sowie die nach der „location-based“ Methode berechneten
CO2-Emissionen noch einmal überprüft und angepasst.

Weitere Beispiele

Best Practice-Beispiele Umweltschutz aus den Brenntag-Regionen.